Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Speedfit Dornbirn, Speedfit Innsbruck, Speedfit Neu-Rum

AGB und Hausordnung


AGB
TRAININGSGEBÜHREN & -BEDINGUNGEN

Der Monatsbeitrag wird jeweils am 1. des Monats zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt einmalig in bar oder monatlich mittels eines Abbuchungsauftrages/Lastschrift. Der Monatsbeitrag ist auch dann bis zum Ablauf des Vertrages zahlbar, wenn die Leistungen des Fitnesscenters nicht in Anspruch genommen werden. Die Mahnkosten in Höhe von jeweils 7,50 Euro sind vom Kunden zu übernehmen.
Bei Zahlungsverzug bleibt Mahnung vorbehalten. Bei Erteilung eines Abbuchungsauftrags hat das Mitglied für eine ausreichende Deckung des angegebenen Kontos Sorge zu tragen. Im Falle einer vom Mitglied zu vertretenden Rücklastschrift wie bei mangelnder Deckung, Auflösung des Kontos, unberechtigtem Widerruf des Auftrages oder unberechtigtem Einspruch gegen die Abbuchung, werden die von der Bank an Speedfit verrechneten Spesen an das Mitglied weiterverrechnet.
Gerät der Kunde mit der Bezahlung der vereinbarten Beträge für mindestens sechs Wochen in Zahlungsverzug und wurde der Kunde unter Setzung einer Nachfrist von zwei Wochen erfolglos gemahnt, so wird Terminverlust geltend gemacht und der vereinbarte Gesamtbetrag sofort zur Zahlung fällig. Der Mitgliedsbeitrag ist nach dem VPI wertgesichert.

Der gewählte Tarif beinhaltet eine 2-wöchige kostenlose Testphase*, innerhalb derer der Vertrag täglich mit sofortiger Wirkung beendet werden kann. In diesem Fall entstehen keinerlei Kosten. Sollten bereits Kosten entstanden sein, werden diese dem Kunden umgehend zurückerstattet. *Die Testphase von 2 Wochen ist pro Person und nur bei online Anmeldung einmalig nutzbar und kann nur von Personen in Anspruch genommen werden, die im Einzugsgebiet des Clubs wohnen (ca. 15 KM).

Das Mitglied hat folgende Zahlungen zu leisten: Eine jährliche Servicepauschale, die erstmals bei Vertragsabschluss in bar oder per Bankomat zu entrichten ist. In der ersten Servicepauschale ist die Mitgliedskarte inkludiert. Die Servicepauschale ist danach jährlich fällig, jeweils nach einem Jahr Vertragslaufzeit. Diese erste Servicepauschale wird im Falle eines Rücktritts bzw. Stornos der Mitgliedschaft, innerhalb der Testphase*, auf das Bankkonto des Mitglieds rückerstattet. Die monatliche Trainingsgebühr ist erstmalig zum vereinbarten Zahlungsbeginn fällig (nach der kostenlosen Testphase*), in den Folgemonaten zum Ersten eines jeden Monats.

VERTRAGSDAUER & KÜNDIGUNG

Diese Vereinbarung wird erstmals für eine Dauer von 12 Monaten geschlossen.

Nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um 6 Monate zum vereinbarten Tarif. Sollte keine automatische Verlängerung gewünscht werden, so kann diese Vereinbarung schriftlich, bei Einhaltung einer vierwöchigen Kündigungsfrist, gekündigt werden.
Unsere Datenschutzvereinbarung finden Sie unter http://speedfit.at/. Der Datenschutzvereinbarung kann innerhalb einer Frist von 3 Wochen unter office@speedfit.fitness schriftlich widersprochen werden.

RECHTE UND PFLICHTEN DES KUNDEN

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass es bei Benützung von Trainingsgeräten zur Belastung des Herz-Kreislauf-Systems kommen kann. Der Kunde übernimmt es in seine Verantwortung, falls erforderlich, vorab eine ärztliche Abklärung seines Gesundheitszustandes vorzunehmen. Das vorliegende Fitnessabo berechtigt dessen Inhaber, im Rahmen der Öffnungs- und Betriebszeiten, sowie der aufliegenden Hausordnung zur freien Benützung sämtlicher Trainingsangebote, wie Herz-Kreislauftraining, sowie Kraft- und Fitnesstraining. Das Mitglied wurde von Speedfit darüber aufgeklärt, dass im monatlichen Beitrag keine Trainingseinweisung oder Betreuung enthalten ist und das Mitglied eigenständig an den Geräten trainiert bzw. die Bedienung dieser Geräte bekannt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, muss vom Mitglied ein zusätzliches Einweisungstraining gebucht werden.

Für Wertgegenstände befindet sich gegebenenfalls an der Rezeption ein Wertsachendepotschrank. Für Wertgegenstände übernimmt Speedfit* keine Haftung. Dem Mitglied ist bekannt, dass alle Speedfit Standorte aus Sicherheitsgründen gemäß den Bestimmungen des österreichischen und europäischen Datenschutzgesetzes videoüberwacht werden. Das Parken, auf den dafür vorgesehenen Parkräumen, ist ausnahmslos nur während Ihrer Trainingszeit erlaubt. Wohnsitzänderungen sind unverzüglich an der Rezeption bekannt zu geben. Im Falle der Schließung des Betriebes und Neuerrichtung durch eine Betriebsgesellschaft an einem Standort im Umkreis von ca. 500 bis 1.000 Metern, steht dem Mitglied das Recht zu, zu denselben Bedingungen wie in vorliegender Mitgliedschaftsvereinbarung festgehalten, dass an diesem Standort errichtete Fitnessstudio zu benützen. Ein Recht aus vorzeitige Vertragsauflösung aus diesem Grund ist in jedem Fall ausgeschlossen.

HAFTUNG

Das Fitnessstudio stellt dem Kunden sämtliche Trainingsgeräte zur freien Verfügung, übernimmt jedoch keine Haftung für Verletzungen, sonstige Gesundheits- oder Sachschäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch des Benützers entstehen, mit Ausnahme dieser Schaden wurde vorsätzlich oder grob fahrlässig vom Unternehmen bzw. Personen, für die dieser einzustehen hat, verschuldet. Sachbeschädigungen, welche vom Kunden schuldhaft (grob vorsätzlich oder grob fahrlässig) verursacht wurden, werden auf dessen Kosten behoben. Bei vorsätzlicher Sachbeschädigung bzw. groben (vorsätzlich oder grob fahrlässigen) Verstößen gegen die Hausordnung ist das Fitnesscenter ermächtigt, ein Hausverbot auszusprechen. Dieses Hausverbot entbindet nicht von der Pflicht zur Zahlung der monatlichen Beiträge bis zum vereinbarten Vertragsende.


Hausordnung

Wir begrüßen Sie herzlich in unserem Fitnessclub. Um zu gewährleisten, dass Sie sich von Anfang an in unserem Fitnessstudio wohlfühlen, bitten wir Sie freundlich, die nachfolgenden Punkte unserer Hausordnung zu beachten.

Die Benutzung der Trainingsgeräte erfolgt auf eigene Gefahr.

Die Trainingsfläche darf nur mit sauberen Trainingsschuhen sowie angemessener Trainingsbekleidung betreten werden.

Außerdem ist aus hygienischen Gründen ein Handtuch bei Benutzung der Trainingsgeräte zu verwenden. Das Training mit nacktem Oberkörper ist nicht gestattet.

Nach Benutzung der Ausdauergeräte sind die Griffe, Sitze und verschwitzten Flächen ebenfalls aus hygienischen Gründen mit den dafür vorgesehenen Desinfektionsmitteln und Papiertüchern zu reinigen.

Hanteln und Hantel-Scheiben beziehungsweise frei bewegliche Trainingsgeräte sind nach Gebrauch an den jeweiligen Ständer bzw. Aufbewahrungsort zurückzubringen. Das Fallenlassen von Gewichten ist zu vermeiden.

Immer nur ein Trainingsgerät gleichzeitig benützen bzw. blockieren.

Langhanteln sind nur mit den entsprechenden Verschlüssen zu verwenden.

Bei grob fahrlässigen Sachbeschädigungen werden die Kosten dem Verursacher angelastet.

Das Rauchen in der kompletten Fitnessanlage ist untersagt.

Das Benutzen des Handys ist auf den Trainingsgeräten nicht erlaubt, außer, es wird mit Kopfhörern als Musikplayer / Radio verwendet.

Getränke sind nur in verschließbaren Trinkflaschen auf der Trainingsfläche erlaubt. Glasflaschen sind nicht erlaubt.

Die Umkleideschränke sind nach dem Besuch zu räumen und sauber zu hinterlassen. Nicht geräumte bzw. verschlossene Schränke werden von uns geleert.

• Die Toiletten und Waschräume sind ebenfalls sauber zu hinterlassen. Falls die angebotenen Leistungen des Studios eine Sauna beinhalten, ist diese sauber zu halten.

• Der Saunazutritt ist nur mit Handtuch gestattet. Das Rasieren unter der Dusche ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet.

Wir übernehmen keinerlei Haftung für Wertsachen, Geld, Kleidung, etc. Fundsachen sind dem Personal abzugeben, dieses händigt die Gegenstände dem nachweislichen Eigentümer aus.

Der Aufenthalt von Jugendlichen unter 18 Jahren ist nur mit dem Einvernehmen der Eltern gestattet.

Nicht-Mitgliedern ist das Trainieren in unserem Fitnessclub untersagt, es sei denn, es wird an der Rezeption eine entsprechende Tageskarte erworben bzw. ein Tagesgutschein vorgelegt. Pro Person ist jeweils nur ein Tagesgutschein gültig (die Besucher werden EDV-mäßig erfasst).

Nicht-Mitgliedern ist es nicht erlaubt mit der Karte eines Mitgliedes die Trainingsfläche zu betreten. Bei Missbrauch einer Mitgliedskarte erhält das Nicht-Mitglied unverzüglich Hausverbot und der Eigentümer der Mitgliedskarte eine Verwarnung.

Falls ein Geländeparkplatz angeboten wird, ist das Parken nur während des Studioaufenthaltes gestattet.

Der Anweisung des Fitnessclubpersonals ist Folge zu leisten. Nach 2-maliger Verwarnung wird ein Hausverbot verhängt. Dieses befreit nicht von der Pflicht den Mitgliedsbeitrag zu entrichten.

Die Hausordnung ist Vertragsbestandteil für jedes Mitglied und somit bindend. Bei Zuwiderhandlung kann von der Studioleitung ein Hausverbot verhängt werden. Bei Fragen, Kritik und Anregungen steht Ihnen unser Personal jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Kündigungsfrist von 4 Wochen vor Ablauf der Mitgliedschaft, diese verlängert sich sonst automatisch um die vereinbarte Laufzeit.